Herzsport

Patienten mit chronischen Herzerkrankungen neigen dazu, sich zu sehr zu schonen. Doch die negativen Auswirkungen einer Herzerkrankung werden durch eine Überschonung erhöht.

Primäres Ziel des Herzsports ist es daher, falsche Schonung zu vermeiden und durch eine der Erkrankung angepasste körperliche Betätigung den Allgemeinzustand zu verbessern. Herzsport ist geeignet für Patienten mit Koronarer Herzerkrankung, nach Herzkathetereingriff, Patienten mit Koronarem Bypass, Herzinsuffiziente Patienten sowie Herzinfarktpatienten und Patienten mit Arteriosklerose.

In Herzsportgruppen führen Sie – unter sachkundiger Anleitung sowie ständiger medizinischer Überwachung – auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte sportliche Aktivitäten und Entspannungsübungen aus. Die gezielte Steigerung Ihrer Leistungsfähigkeit erfolgt durch die Förderung der motorischen Grundeigenschaften wie Beweglichkeit und Koordinationsvermögen sowie der Verbesserung von Ausdauer und Kraft.

Unser Angebot für Sie

Ein erfahrenes Team von Ärzten, Sportwissenschaftlern, Physio- und Sporttherapeuten hilft Ihnen im Herzsport Ihre individuelle Leistungsfähigkeit zu verbessern. In freundlicher Atmosphäre werden Sie erleben, wie viel Spaß Bewegung macht und wie viel Energie in Ihnen steckt.

Bei chronischen Herzerkrankungen wirkt Sport als Medizin. In zahlreichen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde die Wirkung von Herzsport bewiesen. So kommt es zu:

  • Verringerung des Risikos eines (erneuten) Infarkts​
  • Senkung des Risikos einen Schlaganfall zu erleiden
  • Schonung des Herz-/Kreislaufsystems durch Reduzierung der Herzarbeit
  • Steigerung des Selbstwert- und Körpergefühls
  • Kräftigung des Stütz- und Bewegungssystems
  • Senkung des Blutfett- und Blutzuckerspiegels
  • Zunahme der Entspannungsfähigkeit
  • Senkung eines erhöhten Blutdrucks
  • Stärkung des Immunsystems

Wir bieten Ihnen auch speziell auf Ihre gesundheitliche Herausforderung zugeschnittene Herzsportgruppen an für die Krankheitsfelder: Herzinsuffizienz, Diabetes und KHK (koronare Herzkrankheit).

Wer bezahlt meine Behandlung?

Kostenübernahme

Die Verordnung erfolgt i.d.R. durch Ihren Hausarzt oder Facharzt für innere Medizin oder Kardiologie sowie durch die Entlassabteilungen stationärer Rehaeinrichtungen. Im Regelfall erfolgt die ärztliche Verordnung für die Absolvierung von 90 Übungsstunden à 60 Minuten in höchstens 24 Monaten bei bis zu zwei Übungsveranstaltungen/Woche.

Wenn Sie von Ihrem Arzt eine Herzsportverordnung erhalten haben, dann kommt Ihre Krankenkasse für die Kosten auf. Spezielles EKG-überwachtes Ergometertraining kann als empfohlen Zusatzleistung mit einem finanziellen Eigenanteil dazu gebucht werden.

Schreiben Sie uns

Termin vereinbaren