Kältetherapie

Die Kältetherapie gehört zu den Verfahren der physikalischen Therapie und besteht sowohl in der lokalen als auch in der systemischen Anwendung von Kälte zu therapeutischen Zwecken. Hierbei wird dem zu behandelnden Gewebe Wärme entzogen, was zu einer Gefäßverengung, einer Verringerung der inneren muskulären Spannung und einem Schmerz verringernden Effekt führt.

Die Kältetherapie ist in der Regel eine Begleittherapie zur Unterstützung unserer Behandlung in der Krankengymnastik oder manuellen Therapie. Die Behandlung kann in unterschiedlichen Formen erfolgen. Dabei verwenden unsere erfahrenen Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen zum Beispiel:

  • Eiskompressen
  • tiefgekühlten Eis-/Gelbeuteln
  • Eismassage und Eiseinreibung
  • Kaltgas und Kaltluft
  • Eisteilbäder in Fuß- oder Armbadewannen

Was bewirkt die Kältetherapie?

Wirkungen

  • Dämpfung von Entzündungen
  • Herabsetzung der Nervenleitgeschwindigkeit mit Hemmung der Nozizeptoren
  • Anregung der Aktivität der Muskelspindeln mit Muskeltonuserhöhung bei kurzzeitigem Kältereiz
  • Minderung der Aktivität der Muskelspindeln mit Muskeltonussenkung bei länger dauerndem Kältereiz

Wann kommt Kältetherapie zum Einsatz?

Indikation

  • Schwellung, Reizung und/oder Entzündung, posttraumatisch, postoperativ, entzündlich
  • Schmerzen
  • Spastische Paresen (länger dauernder Kältereiz)
  • Schlaffe Paresen (kurzfristiger Kältereiz)

Gemeinsam zum Ziel

Therapieziele

  • Schmerzlinderung
  • Muskeltonusregulation
  • Minderung einer Schwellung, Reizung, Entzündung

Wer bezahlt meine Behandlung?

Kostenübernahme

Wir bieten Kältetherapie auf Rezept für alle gesetzlich und privat Versicherten an.

Schreiben Sie uns

Termin vereinbaren