Bindegewebsmassage

Bei der Bindegewebsmassage handelt es sich um eine alternativmedizinische Massage, die 1929 von der Krankengymnastin Elisabeth Dicke entwickelt wurde. Die Bindegewebsmassage ist eine manuelle Reiztherapie, bei der über bestimmte Nervenreizungen auch Fernwirkungen auf innere Organe erzielt werden sollen. Hierbei wird davon ausgegangen, dass bei Erkrankungen der inneren Organe Spannungsunterschiede im lockeren Bindegewebe der Unterhaut entstehen, welche mittels einer besonderen Massagetechnik ausgeglichen werden sollen.

Was bewirkt die Bindegewebsmassage?

Wirkungen

  • Lokale und allgemeinen Steigerung der Durchblutung
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lösen von Verklebungen zwischen Oberhaut und Unterhaut sowie zwischen Unterhaut und Muskelhüllen
  • Schmerzlinderung
  • Verbesserte Wundheilung
  • Ausgleich der Gewebselastizität
  • Entschlackung des Gewebes
  • Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen
  • Verbesserung der Gelenkfunktion bei Störungen mit Bewegungseinschränkungen
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
  • Entspannung von Haut und Bindegewebe
  • Beeinflussung des vegetativen Nervensystems

Unsere Empfehlung

Einsatzbereiche

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Wirbelsäulensyndrome, Arthrosen, rheumatische Erkrankungen)
  • Erkrankungen der inneren Organe (Atemwegserkrankungen, Erkrankungen der Verdauungsorgane, Erkrankungen im urogenitalen Bereich)
  • Gefäßerkrankungen (funktionelle arterielle Durchblutungsstörungen, Arteriosklerose, Migräne, postthrombotisches Syndrom)
  • neurologische Störungen (Paresen, Spastiken, Neuralgien)
  • Stress

Wer bezahlt meine Behandlung?

Kostenübernahme

Wir bieten die Bindegewebemassage auf Rezept für alle gesetzlich und privat Versicherten an.

Hinweis: Die Heilwirkung der Bindegewebsmassage ist langjährig erprobt aber durch wissenschaftliche Studien nicht abschließend belegt

Schreiben Sie uns

Termin vereinbaren