Angiologische Reha

Die medizinische angiologische Reha ist ein wesentliches und eigenständiges Therapieelement bei der Behandlung Ihrer Gefäßerkrankung. Durch die Rehabilitation wird sich Ihre Gesundheitsprognose deutlich verbessern, damit Sie wieder zurück ins eigene Leben finden und sich Ihre Lebensträume erfüllen können.

Seit 2001 haben wir mehr als 3.000 Patienten mit Durchblutungsstörungen auf ihrem Weg zu mehr Leistungsfähigkeit und Lebensqualität begleitet. Während der Rehabilitation sollen Gehfähigkeit, Mobilität und körperliche Fitness so gesteigert werden, dass Sie wieder belastbarer werden und private sowie berufliche Anforderungen besser meistern können. Unser Team aus fachkundigen Ärzten und Therapeuten wird Sie dabei gerne unterstützen.

Patienten mit Durchblutungsstörungen der Beine sind besonders durch schmerzhafte Einschränkung der Gehstrecke und Mobilität belastet. Nach Thrombosen kommt es zusätzlich zu teils erheblichen Schwellungen der Gliedmaßen. Besonderes Augenmerk unserer Behandlung liegt daher auf der Steigerung der Gehfähigkeit und körperlichen Fitness sowie auf der Beseitigung von Schmerz und Schwellungen der Beine.

Die Gesundheitsprognose von Gefäßpatienten wird wesentlich durch das erhöhte Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall bestimmt. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt der Behandlung ist die Vermittlung von Kenntnissen über diese Erkrankungen und wie man sie vermeidet.

In der Rehabilitation werden wir in Kombination mit der medikamentösen Therapie Ihre körpereigenen Heilungskräfte aktivieren und stärken, um die Erfolge der bisher durchgeführten Behandlungen deutlich zu verbessern. Die in der Reha erzielten Erfolge sichern Sie sich langfristig durch die regelmäßige Teilnahme am Gefäßtraining.

Angiologische-reha-rehazentrum-westend

Angiologische Reha bei

Gefäß-Erkrankungen

  • „Schaufensterkrankheit“ (periphere arterielle Verschlusskrankheit, pAVK)
  • Nach einer Gefäßoperation (z. B. Bypass-OP, Stent-Implantation Bauchaorta)
  • Nach einem Katheter-Eingriff (Ballon, Stent-Implantation)
  • Nach Beinvenenthrombose
  • Nach Lungenembolie

Ablauf der Angiologischen Reha

  • Einleitung der Rehabilitation

    Durch den Stationsarzt, den Sozialdienst oder Ihren Hausarzt

  • Beginn der Rehabilitation

    Unmittelbar nach Genehmigung  durch die Kranken- oder Rentenversicherung

  • Dauer der Rehabilitation

    3-4 Wochen

  • Tägliche Behandlungsdauer

    5-6 Stunden (inkl. kostenlosem Frühstück und Mittagessen)

  • Intervallbehandlung möglich

    Behandlungs- und Ruhetag wechseln sich ab.

Vorteile der ambulanten Reha

  • Wir garantieren Berufstätigen die Teilnahmemöglichkeit am Reha-Nachsorgeprogramm der Rentenversicherung (IRENA).
  • Wir erstatten Ihre Fahrtkosten (PKW und ÖPNV). Bei uns parken Sie kostenlos. Ausreichend Parkplätze stehen zur Verfügung.
  • Im Bedarfsfall stellen wir Ihnen einen Fahrdienst zur Verfügung.
  • Berufstätige sind im Gegensatz zur stationären Reha von der Zuzahlung (10 Euro pro Tag) befreit.

Unser Nachsorge-Angebot

Fragen oder Termin vereinbaren?

Haben Sie weitere Fragen zur angiologischen Reha oder möchten
Sie einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren?
Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an unter der (030) 306 78 200
Wir freuen uns auf Sie!

Wir bieten angiologische Rehabilitation im Rehazentrum Westend an.