Heilmittelkombination D1

Die standardisierte Heilmittelkombination „D1“ wurde mit den neuen Heilmittelrichtlinien 2001 eingeführt, um eine bedarfsgerechte Anpassung therapeutischer Mittel an den fortschreitenden Heilungsprozess komplexer Schädigungsbilder zu ermöglichen. Zu den hier vorgesehenen Heilmitteln zählen neben der klassischen Krankengymnastik auch die gerätegestützte Krankengymnastik, die Manuelle Therapie, klassische Massagetherapie sowie diverse therapiebegleitende Maßnahmen wie Thermo- oder Elektrotherapie.

Ziele der Heilmittelkombination D1

Ziel dieser orthopädischen „Mini-Reha“ ist es, die Synergieeffekte der Kombination von mindestens drei oder mehr zeitlich abgestimmten Behandlungen und deren Wirkungsweise in ihrer Gesamtheit zu nutzen. Nur bei entsprechender Zusatzqualifikation der Therapeuten sowie der Bereitstellung der erforderlichen technisch-apparativen Praxisausstattung wird von den Krankenkassen die Zulassung zur Durchführung dieser Verordnungsart erteilt.

Der Schwerpunkt bei der D1-Verordnung liegt bei der Behandlung aktiver und passiver Bewegungseinschränkungen, wie zum Beispiel nach:

  • Hüftoperationen
  • Bandscheibenoperationen
  • Bandscheibenvorfall der konservative behandelt wird
  • bei chronischen oder chronisch entzündlichen Wirbelsäulenerkrankungen
  • Frakturen
  • Operationen mit Gelenkersatz
  • Amputationen

Bestandteile der Heilmittelkombination D1

Gerätegestützte Krankengymnastik: In der Krankengymnastik am Gerät werden von uns Verbesserungen Ihrer Muskelfunktionen unter Einbeziehung des zugehörigen Gelenk- und Stützgewebes erreicht. Die Behandlung erfolgt unter Berücksichtigung sportwissenschaftlicher Erkenntnisse an speziellen Rehabilitationsgeräten.

Massage: Die Massage im weitesten Sinne ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit. Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- oder Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein. Die klassische Methode behandelt die Haut und die Muskulatur der betroffenen Körperteile, hier spricht man von einer direkten Wirkung der Massage.

Manuelle Therapie: Die Manuelle Therapie dient der Behandlung von akuten schmerzhaften Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, also zum Beispiel schmerzhaften Blockierungen oder Verspannungen. Fehlhaltungen und Störungen des muskulären Gleichgewichts am Haltungs-und Bewegungsapparat zählen zu den häufigsten Ursachen von schmerzhaften Funktionsstörungen. Nach Verletzungen stellen sich häufig auf Grund eingenommener Schonhaltungen noch Blockierungen ein, die im Rahmen der Manualtherapie wieder beseitigt werden.

Krankengymnastik: Krankengymnastische Behandlungstechniken dienen z. B. der Behandlung von Fehlentwicklungen von Muskeln und Gelenken, der Therapie von Verletzungsfolgen sowie der Behandlung bei Erkrankungen der inneren Organe und des Nervensystems. Wir arbeiten mit mobilisierenden und stabilisierenden Übungen und Techniken zur Verbesserung Ihrer Beweglichkeit sowie zur Kräftigung und Aktivierung geschwächter Muskulatur.

Die D1-Verordnung ist auf insgesamt 10 Behandlungseinheiten beschränkt, pro Behandlungseinheit sind mindestens 60 Minuten vorgesehen.

Unser Angebot

Wir bieten die Heilmittelkombination D1 auf Rezept für alle gesetzlich und privat Versicherten an folgendem Standort an:

Gesundheitszentrum Lichtenberg

Wir bieten die Heilmittelkombination D1 auf Rezept für alle privat Versicherten an folgendem Standorten an:

Gesundheitszentrum Schöneberg

Schreiben Sie uns

Termin vereinbaren