Ambulante Rehabilitation

Die ambulante Rehabilitation stellt eine vorteilhafte Alternative zur stationären Rehabilitation dar. Insbesondere, wenn für Sie aus bestimmten Gründen – bspw. wegen Ihrer Familie, hilfebedürftigen Angehörigen oder ein zu versorgendes Haustier daheim – ein stationärer Aufenthalt in einer Rehaklinik nicht in Frage kommt. Auch belegen Studien des Universitätsklinikum Freiburg, dass die ambulante Rehabilitation oft zu besseren Ergebnissen und höherer Patientenzufriedenheit führt als stationäre Maßnahmen.

Der Unterschied

Ambulant oder Stationär

Der Unterschied zwischen einer stationären und einer ambulanten Rehabilitation besteht darin, dass Sie bei einer ambulanten Rehabilitation weiterhin zu Hause wohnen und dennoch eine intensive und hochwertige Rehabilitation Tag für Tag erhalten. Besonders vorteilhaft hierbei ist, dass Sie in Ihrer gewohnten Umgebung all die Dinge nachvollziehen und wiederholen können, die Sie tagsüber bei der Rehabilitation gelernt haben und sich dadurch Ihr Lebensstil allmählich zu Gunsten Ihrer Gesundheit zum Besseren wendet und stabilisiert. Und es geht dabei „ums Ganze“, ein eingespieltes Team aus Ärzten, Therapeuten verschiedener Fachrichtungen, Ernährungsberatern, Psychologen und Sozialarbeitern gewährleisten eine echte „Rundumversorgung“.

Ca. 3 bis 4 Wochen

Dauer der Reha

Die Dauer der ambulanten Rehabilitation beträgt normalerweise 3 bis 4 Wochen. Bei geringer Belastbarkeit besteht bei uns jedoch auch die Möglichkeit einer Intervallbehandlung (Behandlungstag und Ruhetag im Wechsel) mit entsprechender Verlängerung der ambulanten Rehabilitationsphase.

Die tägliche Behandlungsdauer beträgt 5 bis 6 Stunden und beinhaltet Frühstück und Mittagessen. Somit verbleibt Ihnen genügend Zeit, um familiäre oder berufliche Termine nach der täglichen Therapie wahrnehmen zu können- oder einfach auszuspannen.

Bei uns in guten Händen

Unsere Expertise

Wir sind ein erfahrenes professionelles Team aus Ärzten für Angiologie, Kardiologie und Diabetologie, Diabetesberatern, Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern, Psychologen, Sozialarbeitern, Diätassistenten und Köchen. In Zusammenarbeit mit Ihrem Betriebsarzt, Hausarzt oder Facharzt sind wir in allen Fragen rund um die Wiederherstellung, Förderung und langfristige Erhaltung Ihrer Gesundheit und Vitalität für Sie da.

Sie sind bei uns in guten Händen. Seit 1979 – wir waren die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland – führen wir kompetent ambulante Rehabilitation von Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen in Berlin durch, seit einigen Jahren auch von Diabetespatienten. Wir haben mit unserem Konzept den heute weltweit gültigen Standard mit geprägt. Unsere medizinische Kompetenz und unsere langjährige Erfahrung garantieren Ihnen höchste Qualität und nachhaltige Erfolge.

Welche Patienten kommen zu uns?

Wer stellt den Antrag?

Die ambulante Rehabilitation ist eine klassische Anschlussheilbehandlung und wird i.d.R. vom Sozialdienst am Ende des Krankenhausaufenthaltes eingeleitet. Allerdings kann auch jeder niedergelassene Arzt einen Rehaantrag beim Kostenträger stellen. Fragen Sie einfach bereits während Ihres Krankenhausaufenthaltes nach ambulanter Rehabilitation oder sprechen Sie Ihren behandelden Arzt darauf an.

Wer bezahlt meine Behandlung?

Kostenübernahme

Sobald die Kostenzusage für die Rehamaßnahme oder in besonderen Fällen eine Durchschrift des Rehaantrages bei uns eingeht, informieren wir Sie und verabreden zeitnah einen Gesprächstermin. Die Kosten für die Reha übernimmt bei Berufstätigen die Rentenversicherung und im Rentenalter die Krankenkasse. Ebenso sind auch privat Versicherte und Selbstzahler als Rehapatienten bei uns jederzeit willkommen.